Schneeschuhwandern mit Hund

Wer liebt das nicht, wenn der Winter die Natur in sein weisses Kleid hĂĽllt möchten man sich doch am liebsten gleich in den Schnee werfen um einen Schnee-Engel zu hinterlassen – Oder doch lieber so groĂźe FuĂźabdrĂĽcke wie der Yeti. Das könnt ihr mit Schneeschuhen.

Wenn der Schnee einen weißen Teppich hinterlässt, der ohne Spuren und mit tausenden Kristallen überdeckt ist, dann müssen die Schneeschuhe angeschnallt werden, um das sanfte knirschen des Schnees, die knackenden Geräusche der schneebedeckten Äste und der eigene leise neblige Atem ganz intensiv wahrgenommen zu werden.
Schneeschuhwandern ist für jeden ein Spaß, der sich gerne durch die Winterlandschaft bewegen möchte, dabei aber gerne auf Ski und Co verzichtet. Die Hundenasen nehmen alles noch intensiver wahr, buddeln, schnuppern und wie verrückt durch den Schnee springen, dass macht uns doch alle glücklich, oder?

Schneeschuhwandern ist mit nichts vergleichbar, die eigenen Kräfte, die eigene Geschwindigkeit muss neu begriffen werden, denn es geht nur Langsam durch die winterliche Landschaft voran. Einige behaupten, dass Schneeschuhwandern süchtig macht…zumindest ist es eine unvergessliche Erfahrung, abseits der Wege die ansteckend friedvolle Natur zu erkunden.

 

Mit Dogstours haben wir Schneeschuhwanderungen im Harz und natürlich im Allgäu angeboten.

Leider gibt es ja keine Schneegarantie, aber bei den meisten Touren hatten wir dennoch GlĂĽck gehabt, dass die Schneeschuhe auch zum Einsatz kommen durften.

„Sonnenschein ist köstlich, Regen erfrischt, Wind kräftigt, Schnee erheitert. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur verschiedene Arten von gutem.“


John Ruskin

Damit ihr auch eine Schneeschuhtour erleben könnt, die euch mit tollen Erinnerungen überflutet, haben wir euch ein paar wesentliche Dinge zusammengestellt, die ihr beachten solltet, wenn ihr euch die „Teller“ an die Füße schnallt!

Damit mit ihr auch mit eurem Hund viel SpaĂź an einer Schneeschuhtour habt, beachtet bitte folgende 7 Tipps:

  • Erste Gehversuche mit Schneeschuhen ohne Hund um die Technik kennen zulernen
  • Nicht gleich volle Power durch den Schnee toben, erstmal aufwärmen
  • unbedingt Wasser fĂĽr den Hund mitnehmen
  • Pfotenschutz gegen Schnee- oder Eisklumpen
  • Wärmeschutz fĂĽr den Hund mittels Hundemantel oder Hundeshirt
  • Ăśbt Grundkommandos gut ein: Sitz, Bleib und Spur gehen
  • Verfassung des Hundes zwischendurch immer ĂĽberprĂĽfen

Schneeschuh-Tourenplanung mit Hund:

In der Regel gelten die gleichen Vorbereitungen wie bei allen anderen Wanderungen bzw. Winterwanderungen.

  • Warme Getränke und eine Stärkung
  • Wetterbericht und Lawinengefahr checken
  • nimmt Kartenmaterial und GPS-Geräte mit
  • Plant die Strecke und die Zeit inkl. Pause
  • PrĂĽft eure Kondition und die eures Hundes
  • Meldet eure Tour beim Hotel /Pension / Gastgeber an, das hilft in Notsituationen

Die richtige AusrĂĽstung und eine gute Routenplanung sind das A&O bei einer Schneeschuhwanderung. FĂĽr alle die jetzt neugierig geworden sind, haben wir eine kleine AusrĂĽstungsliste zusammen gestellt.

Individuelle Tourberatung

Gerne verraten wir euch unsere Lieblingsregion zum Schneeschuhwandern. Rund um den Tegernsee sind die Bilder aus diesem Beitrag entstanden.  Überall in Bayern werden geführte Schneeschuhtouren angeboten. Falls ihr nicht wisst worauf ihr achten sollt, wir stellen euch gerne ein individuelles Programm zusammen.  Schreibt uns einfach an!

Viel SpaĂź im Schnee!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.