Heilsmoor – Bremen und UMZU

Heilsmoor im Kulturland Teufelsmoor

Bremen ist ja bekanntlich und urkundlich natürlich auch die grünste Großstadt Deutschlands. Ganze 42qm Grün kann jeder Einwohner für sich beanspruchen. Unsere Wahlheimat ist aber auch schön!
Wenn man hier lebt, lernt man als Wanderfreak, das UMZU auch gleich kennen. Und erzählt man dann Bremern man war im Heilsmoor wandern – Schauen die nur ungläubig und unwissend.
Ein wahrer Geheimtipp!

Dabei ist das Heilsmoor wirklich einen Ausflug wert und gar nicht weit weg liegt das kleine Einöd. Umrandet vom Hamberger Forst liegt die fast baumlose Moorlandschaft im Naturschutzgebiet Heilsmoor. Auf unserem Weg vergangenen Sonntag, haben wir nur eine Handvoll Menschen getroffen – ungestörte Ruhe! Das Heilsmoor bietet in weiten Teilen noch den Eindruck eines ungestörten und ursprünglichen Moores. Viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten lassen sich noch entdecken.

Die Wanderung könnte zu einer unserer Lieblingsstrecken werden!

Heilsmoor-Wanderung 11,5km

Diese Wanderung ist in keinsterweise ausgeschildert – also nur mit Kartenmaterial wandern!

Start und Ziel ist der Wanderparkplatz an der Stedener Straße(K23). Genau 1km geht es über den Asphalt ins Naturschutzgebiet, dann habt ihr die Möglichkeit rechts oder links zu gehen. Da wir finden, das Beste sollte zum Schluss kommen, empfehlen wir euch, die Runde rechtsrum zu wandern. Also ihr geht rechts und lauft durch eine herrliche Allee und sandigen Boden. An einer Abzweigung geht ihr links auf einen kleinen Pfad und lauft auch gleich schon über einen kleinen Bach. Die rötliche Farbe des Wassers ist übrigens typisch für Moorgewässer! Und schon steht ihr zum ersten Mal am Rand des Heilsmoors. Dann geht ihr wieder links aus dem Moor heraus und wandert die nächste Allee solange entlang, bis ihr an das einzige Haus kommt. Wieder nach links an den Hühnern vorbei. Im Wald seht ihr dann alsbald eine Reitanlage. Eine Bank bietet einen schönen Ausblick und hinter ihr liegen urzeitliche Hügelgräber. Ihr folgt dem Weg einfach weiter gerade aus. Bald schon erblickt ihr den Wallhöfer Fernsehturm. In diesem Waldgebiet tummeln sich unzählige Tiere, also achtet auf eure Hunde!

Kurz bevor ihr fast auf den Fernsehturm stößt kommt ihr an eine „Waldkreuzung“ an dieser geht ihr natürlich auch wieder nach links! Nach knapp 1km kommt ihr an den „Brunnen 3“ – fast unmerklich führt einen kleinen Tramelpfad links in den Wald. Links seht ihr den Eichenwald und rechts den Kiefernwald – dann seid ihr richtig! Auch wenn es sich erstmal nicht so anfühlt, der Weg bringt euch ins Heilsmoor!

An der Infotafel der NABU könnt ihr das Heilsmoor überblicken und erfahrt warum das Heilsmoor einzigartig und schützenswert ist. Ihr geht den Trampelpfad an der Bank weiter und bleibt auf diesen! Er führt euch ins Moor! Über den kleinen Hügel mit 2 Bänken die euch zum Verweilen einladen. Bleibt auf dem Weg bis ihr zu an einer Kreuzung wieder links gehen könnt – ihr werdet den tollen Duft von Wald und Holz in der Nase haben auf dem Weg, der euch zum kleinen mystischen Moorsee bringt. Jetzt ist die Tour auch schon fast vorbei. Ihr geht den Weg weiter bis ihr nur noch links oder rechts gehen könnt UND geht dann rechts, dann wieder links und schon seid ihr wieder auf dem asphaltierten Weg zum Auto!

Viel SpaĂź im Heilsmoor!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.