Dogstours 5 Lieblings-Rezepte für Hundekekse

Das Ding mit dem Keks!

(Enthält Werbung durch Affiliate-Links)

Hunde lieben Kekse und da ist es auch schon das Ding. Das Ding ist doch, dass die Auswahl im Hundebedarf riesig ist – genau wie die Zutatenliste auf der bunten Plastikverpackung.  

Oftmals greift man zu den erst Besten, die uns ins Auge springen, ohne lange nach zu denken, ob die wirklich gesund sind. Zucker, Lockmittel, Farbstoffe sind weitverbreitete Inhaltsstoffe von Hundekeksen. Mal ehrlich, wer denkt da schon genau nach. Uns passiert das leider auch viel zu oft. Warum hinterfragen wir eigentlich die Herkunft der tierischen Zutaten nicht? Für uns selber achten wir doch nach Möglichkeit auch darauf.

Selbstgemachte Hundekekse

Selber backen ist damit doch eine perfekte Alternative zu den meist überteuerten Produkten. Und ein weiterer Vorteil, man weiß was drin ist, vor allem sind die eigenen Leckerli-Rezepte eine super Möglichkeit auch Allergiker freundliche Kekse zu backen, also auf Laktose oder Getreide zu verzichten. Außerdem vermeidet man somit unnötigen Plastikmüll.

Damit ihr auch euren Vierbeine mit selbstgebackenen Hundeleckerlis begeistern könnt, haben wir euch einige der beliebtesten Dogstours-Hundekekse-Rezepte hier zusammengetragen. Viele von euren Fellnasen sind ja in den Geschmack gekommen, nach unseren gemeinsamen Wanderungen.

Dogstours 5 Rezepte für Lieblingskekse

♥ Gemüseleckerlis

Bunte Vielfalt sind für das perfekte kalorienarme Schmankerl für zwischendurch und sind ideal für alle Getreideallergiker unter den Hunden. Du bekommst fast alle Zutaten in der Gemüseabteilung oder auf dem Wochenmarkt.

Du benötigst folgende leckere Zutaten:

  • 1 Zuchchini
  • 1 Möhre
  • 1 gekochte Rote-Bete
  • 3-4 mehlige Kartoffeln (mittelgroß)
  • 100g Maisgries

Während die geschälten Kartoffel kochen, kannst du schon mal das restliche Gemüse kleinraspeln. Nach dem die Kartoffeln abgekühlt sind, werden diese ebenfalls geraspelt. Nun wird der Maisgries aufgekocht und mit allen Zutaten vermengt.  Nur wer mag, macht noch Gemüsebrühe dran, allerdings ist die gekaufte oftmals sehr salzig oder enthält Glutamat (also am besten auch gleich selber machen)

Wie du die Plätzchen gestaltest ist dir frei. Du kannst sie in Silikonförmchen, Pralinenformen füllen oder einfach per Hand entsprechend der Größe deines Hundes formen.

Ab aufs Blech geht es für 1 Stunde bei 160Grad (kann je nach Größe und Ofen variieren)

Richtig fertig sind die Gemüseleckerlis, wenn sie knacken und nicht mehr feucht sind!

♥♥ Für Kernige Hunde

Die Kernigen sind der Renner bei unseren Hunden, denn wir holen bei unserem Fleischer des Vertrauens nur die besten Zutaten.

Für folgende 3 Varianten benötigst Du

  • Entweder 200g Rinder-, Pferde- oder Lammhack
  • 400g dunkles Mehl
  • 100g grobe Haferflocken
  • 20g Leinsamen
  • 1 Ei
  • etwa 120ml Fleischbrühe

Einfach alles zusammen vermischen und circa 1cm dick ausrollen. Ihr könnt die Formen ausstechen oder einfach mit einen Pizzaschneider Vierecke oder Rauten schneiden.

 Ab aufs Blech geht es für 45 Minuten bei 180Grad (kann je nach Größe und Ofen variieren), danach schaltet ihr auf 100Grad herunter, dabei trocknen die Kekse optimal. Kochlöffel in Ofentür nicht vergessen, damit das Wasser verdunsten kann! 

♥♥♥ Süße Verführung

Gemüse in fast jeder Form liebt unsere kleine Fellnase, aber noch mehr liebt sie Obst, vor allem Bananen, Äpfel oder Birnen stehen hoch im Kurs. Das Rezept lässt also eine Vielzahl an verschiedensten Hundegeschmacksrichtungen zu.

Du benötigst folgende leckere Grundzutaten:

  • 150g Mehl
  • 100g feine Haferflocken
  • 1 EL Öl (Sonnen oder Raps)
  • 30 ml Wasser
  • Und 1x Obst/Gemüse nach Wahl

Das Obst wird geraspelt und mit allen anderen Zutaten gut verrührt. Der Teig sollte sich geschmeidig ausrollen lassen. Auch hier, ausstechen oder ausschneiden, wie es am liebsten ist!

Ab aufs Blech geht es für 30-35 Minuten bei 180Grad (kann je nach Größe und Ofen variieren), danach gut auskühlen lassen!

♥♥♥♥ Bunte Hundekekse

Jetzt wird es bunt. Mit diesem Rezept kannst du die schönsten Kekse der Hundewelt herstellen. Die Grundzutaten hat eigentlich jeder im Haus, aber wenn es bunt werden soll, solltest du dir diese 3 natürlichen Färbemittel zulegen: Kurkuma-Pulver (gelb/orange), Rote-Bete-Pulver, Spirulina-Pulver (grün)

Also alle Zutaten sind:

  • 150g Parmesan
  • 1-2 EL Kokosmehl
  • 150gr körniger Frischkäse
  • 2 Eier
  • 2 EL Kokosöl

Wenn du das Gefühl hast der Teig ist noch nicht optimal zum Verteilen auf die Silkonbackmatten, dann kannst du noch etwas Wasser hinzufügen.

Die Silikonbackmatten sind wirklich genial, damit bekommst du ganz leicht perfekte kleine Trainingleckerlis. Falls du so eine Matte nicht hast oder nicht weißt woher man die bekommt, haben wir hier einen Tipp für euch:

Ab aufs Blech geht es für knapp 20 Minuten bei 180Grad und danach für weiter 20 Minuten zum nachtrocknen bei 70Grad.

♥♥♥♥♥ Käsekräcker

Die ultimativen Hundekekse sind und bleiben unangefochten die Käsekräcker und nicht nur bei den Hunden. Ersten benötigt man nur 2 Zutaten und allein das macht die Kekse schon zum Kracher, oder?

Zwei-Zutaten:

  • 200g Parmesan
  • 3 Eier

Beides super gut im Mixer vermengen (ca. 3 Minunten mixen) zu kleinen Kugeln formen und dann ab aufs Blech für 20Minuten bei 180Grad gar backen. Für den richtigen Crunch nochmal bei kleiner Hitze (50Grad) im Ofen trocknen lassen.

Also auf gehts zum Backen und für noch mehr Inspiration können wir euch noch diese tolle Hundekeksbuch ans Herz legen: 

Über die Haltbarkeit der Kekse können wir leider keine genauen Angaben machen, da sie immer sehr schnell aufgefuttert sind!Am besten testet ihr selber aus, wie lange die Leckerlis bei euch halten. Als kleinen Tipp nicht luftdicht verschließen, trocken aufbewahren und vor zu viel Licht schützen!

Welche Lieblings-Rezepte für Hundekekse kennt ihr so? Und welche mag euer Hund am liebsten? Hinter lasst uns doch gerne mal eure Ideen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.